city-walks

Stern 1 Stephansdom
Wien Wahrzeichen

Erreichbarkeit: U-Bahn U1 und U3 Station Stephansplatz


Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 06.00 - 22.00 Uhr, Sonn- und Feiertag 07.00 - 22.00 Uhr, unterschiedliche Besichtigungszeiten


Tipp: Mit dem Aufzug auf den Nordturm zur Pummerin oder zu Fuß auf den höheren Südturm und die Aussicht über die Innenstadt genießen.


Jetzt Tickets -10% bei Tiqets* mit Rabattcode 10CWTQ

Der Stephansdom Wien (C3) mit der berühmten Glocke Pummerin ist weltbekanntes Kulturgut und Wahrzeichen Wiens. Aber der von den Wienern liebevoll Steffl genannte Dom ist auch Kirche: mehrmals täglich werden Gottesdienste gefeiert, oftmals auch Hochzeiten und Requien bedeutender Persönlichkeiten sogar live im Fernsehen übertragen. Zu solch besonderen Anlässen und hohen Feiertagen läutet die Pummerin Festgottesdienste ein.

Geschichte:

Die romanische Kirche St. Stephan im Herzen Wiens wurde im Jahr 1147 geweiht. Laufend wurden Umgestaltungen und bauliche Erweiterungen unter z.B. spätromanischen und barocken Einflüssen durchgeführt, 1450 begann der Bau des Nordturms.
Widrigkeiten wie Türkenbelagerungen, Feuersbrünste und Kriege überstand der Stephansdom 800 Jahre lang fast unbeschädigt. Bis in den letzten Wochen des 2. Weltkrieges ein Brand den Dom in Schutt und Asche versetzte. Aber aufgrund des Engagements und der Liebe der Bürger zum steinernen Wahrzeichen konnte schon 7 Jahre später der Stephansdom feierlich wiedereröffnet werden und gilt somit auch als Symbol des Wiederaufbaus in Österreich.

Pummerin Glocke:

1951 wurde in St. Florian teilweise aus dem Material der alten Glocke (welche beim Brand 1945 in die Tiefe stürzte) die neue Pummerin gegossen und 1957 auf den 68 m hohen Nordturm aufgezogen. Die größte und schwerste Glocke Österreichs wiegt 21.383 kg.

Daten und Fakten Stephansdom:

Hoher Turm oder im Volksmund Steffl wird der 137 m hohe Südturm genannt. 343 Stufen sind zu erklimmen, um in die Türmerstube zu gelangen. Der Dom selbst ist 107 m lang und 34 m breit. Das Mittelschiff ist 28 m, die drei Chorhallen 22 m hoch.

Besucherinfo:

Der Stephansdom ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Eintritt ist frei, aber es können nur einige Bereiche kostenlos besichtigt werden. Für die unzähligen (kunst)historischen und architektonischen Höhepunkte wie die Gemälde, Altare und unzählige Skulpturen im Dom wird eine Führung per Audioguide für etwa 6,00 Euro angeboten.
Die beiden Türme bieten eine beeindruckende Aussicht über die Wiener Innenstadt. Für dieses Erlebnis müssen Sie natürlich auch einen Eintritt bezahlen. Der Aufzug zur Pummerin auf den Nordturm kostet ca. 6,00 Euro. Für den Südturm sind zwar nur etwa 5,00 Euro fällig, dafür müssen Sie aber die 343 Stufen zu Fuß bewältigen.
Wenn Sie lieber hinab- statt hinaufsteigen, sollten Sie die Katakomben im Rahmen einer Führung (ca. 6,00 Euro) besichtigen. In der Bischofsgruft stehen die Urnen der Habsburger, auch das Grabmal Kaiser Friedrichs II aus rotem Marmor ist per Führung zugänglich.
Alle hier angeführten Besichtigungen können Sie günstig mit einem All-Inklusive Ticket besuchen. Dieses Ticket kostet ca. 14,90 Euro.
www.stephanskirche.at

All-Inklusive Ticket günstiger bei Tiqets* mit 10% Rabattcode 10CWTQ

a-info-de

Diese Website verwendet Cookies.   Mehr Infos