city-walks

Stern 9 Kärntnerstraße Wien Einkaufen im Zentrum

Erreichbarkeit:
U-Bahn U1 und U3 Station Stephansplatz
U-Bahn U1, U2 und U4 Station Karlsplatz

Geschäftsöffnungszeiten:
Montag - Freitag: normalerweise von 10:00 bis 20:00 Uhr, Samstag: 9:30 bis 18:00 Uhr. Einige Geschäfte öffnen auch schon ab 8:00 oder 9:00 Uhr und haben dafür nur bis 18:00 Uhr geöffnet.

Tipp:
Swarovski Flagshipstore von der namhaften Tiroler Firma mit einer beeindruckenden Produktpräsentation auf der Kärntnerstraße Nr. 24.

Die Kärntnerstraße Wien (C2) besteht seit der Römerzeit und war damals als -Strata Carinthianorum- eine wichtige Verbindung zwischen Stadtzentrum und Stadtmauer. Prägend für die heutige Geschäftsstraße war das 19. Jahrhundert. Aus der Gründerzeit sind nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg nur wenige der noblen Gebäude erhalten geblieben. 1974 wurde die Kärntnerstraße nach den Plänen der Architekten Windbrechtinger und Holzbauer als Fußgängerzone umgestaltet. Die neue Funktion sollte für Wiener und Touristen gleichermaßen zum Shopping, Flanieren und Verweilen dienen. Dieses Vorhaben wurde zweifellos bestens umgesetzt.Heute ist das auch der ideale Ort zum Einkaufen in Wien Zentrum. Hier gibt es einen vielfältigen Mix aus historischen Gebäuden, Traditionsbetrieben und stylischen Flagshipstores internationaler Unternehmen.

Besucherinfo:

Schnurgerade verläuft die Kärntnerstraße zwischen Karlsplatz und Stephansdom. Die Flaniermeile beginnt auf Höhe der Wiener Staatsoper - genauer gesagt beim Hotel Sacher. Das einem Renaissance-Palast nachempfundene Gebäude wurde vom Sohn des Erfinders der Sachertorte, Franz Sacher, 1876 erworben. Heute befindet sich das Hotel Sacher im Besitz der Familie Gürtler, gehört dem Verband der Leading Hotels of the World an und Prominente geben sich die Klinken zu den nach Opern benannten Suiten in die Hand. Im Café Sacher kann man die Original Sachertorte genießen oder selbige - verpackt in einer edlen Holzschatulle - auch als süßes Wiener Souvenir mitnehmen.
Ein paar Häuser weiter kommt man am Palais Esterházy vorbei, welches in den edlen Räumlichkeiten heute das Spielcasino der Casinos Austria beherbergt.
Das Kaufhaus -Steffl- (Hausnummer 19) bietet ein breites Sortiment an Designerware und Markenkosmetik an. Mit dem gläsernen Panoramaaufzug gelangt man zum Café und Restaurant der schicken Sky-Bar. Wer schon während der Liftfahrt vom Ausblick auf das pulsierende Leben der Kärntnerstraße beeindruckt ist, wird den Blick von der obersten Etage auf den Stephansdom lieben.

Besucherinfo:

In zahlreichen umliegenden Shops werden diverse Mozart-Souvenirs und die berühmten Mozartkugeln verkauft. Der Grund dafür ist, dass im Vorgängerhaus des Kaufhauses Steffl 1791 der weltbekannte österreichische Komponist Wolfgang Amadeus Mozart verstorben ist.
Unter den vielen repräsentativen Flagshipstores der Kärntnerstraße ist jenes des Tiroler Kristallschleiferdynastie Swarovski (Hausnummer 24) eine besondere Empfehlung. Dieses sollte man nicht missen beim Einkaufen im Wiener Zentrum. Auf 3 Verkaufsebenen wird in beeindruckender und moderner Art das glitzernde Swarovski-Sortiment dargeboten.
Aber auch ein Abstecher in die Seitengassen lohnt sich. Unter der Adresse Himmelpfortgasse 4-8 findet man das Winterpalais des großen Feldherrn Prinz Eugen, in welchem er 1736 auch verstorben ist. In dem Gebäude mit einer beeindruckende Fassade und reichlich verzierten Toren befindet sich heute das Bundesministerium für Finanzen.

Am Ende des Spaziergangs durch die Kärntnerstraße Wien kann man sich entscheiden, ob man links in den Graben einbiegt und den Spaziergang fortsetzt oder geradeaus über den Stephansplatz geht, um lieber einen Fiaker für die bequeme Rundfahrt durch die restlichen Innenstadtgässchen zu nehmen.

Diese Website verwendet Cookies.   Mehr Infos